Eine Kanzlei Vogt&Bollmann betrügt mit angeblichem Gewinn

Vogt&Bollmann- Klicken für größeres BildDie Abzocke per E-Mail scheint eine beliebte Masche zu sein. Zur Zeit wird ein “Gewinnzertifikat” per Mail verschickt. Zum Teil werden Verbraucher auch zuvor angerufen und auf die E-Mail vorbereitet.

In dem verschickten”Gewinnzertifikat” steht dann, man müsse 1% der Gewinnsumme an eine “Zentralbank” einbezahlen, damit man den Gewinn auch wirklich bekommt.

Diese wertlosen “Gewinnzertifikate” kommen von einer Kanzlei Vogt&Bollmann- und zwei Anwälten:

“Thomas Fischer und Frank Sailer”.

Unterschrieben ist die Mitteilung von einem Dr. Schmidt und einem Dr. Vogt, natürlich Notariell von der Anwaltskammer und  G.E.Z beglaubigt. (so einSchwachfug!)

Wir warnen deshalb eindringlich:

Glauben Sie einen solchen Quatsch nicht.

Natürlich sind die im Schreiben genannten  Personen und die angegebene  Rufnummer nicht existent-  es gibt garantiert kein Geld! Sie sollen nur betrogen werden- Ihr Geld, sollten Sie trotzdem überweisen, ist weg.

1 Kommentar

  1. Stephan Klöcker sagt:

    Hallo,

    auch ich bin von dieser dubiosen Kanzlei angesprochen und angschrieben worden. Mit unaufhörlichen Anrufen und emails bin ich regelrecht bombardiert worden und sollte Zahlungen leisten. es sollte aber auch nicht bei diesen 1% bleiben sondern weitere Kosten würden entstehen, Anwalts- und Notarkosten, Kosten für den Dolmetscher, Kosten für die Freischaltung, usw. usw. alles in allem 10.000,00 € also nicht nur die 1% wie im “Zertifikat” geschrieben.

    letztendlich ist doch alles nur ******* und man will einem die Kohle aus der Tasche ziehen. Auch meine dringende Warnung… fallen sie auf gar keinen Fall darauf rein, Sie zahlen für nichts und bekommen keinen einzigen Cent zurück.

Hinterlasse eine Antwort

What is 4 + 15 ?
Please leave these two fields as-is:
Um sicher zu stellen dass Du ein Mensch bist, beantworte eine simple mathematische Frage