Tausche Traumhaus gegen Zelle: Das ehemalige süße Leben eines Gewinnspiel-Abzockers

Zwölf Jahre lang zockte der Wiener, Gerhard Bruckberger zehntausende Senioren in Europa mit falschen Gewinnversprechen ab. Die Opfer landeten bei sündteuren Mehrwertnummern.

Bis sie merkten, dass sie über den Tisch gezogen wurden, hatte „Europas größter Gewinnversender“ groß abkassiert.

Die Justiz vermutet einen Gesamtschaden von 50 Millionen Euro.

Der Vorwurf der Staatsanwaltschaft: schwerer gewerbsmäßiger Betrug, Bildung einer kriminellen Vereinigung.

Geradezu exemplarisch verwiesen die Verbraucherschutzverbände in der Vergangenheit immer wieder auf die Machenschaften des Firmenimperiums Bruckbergers, um die offensichtlichen Schutzlücken der verbraucherschützenden Rechtsnormen.

Mitte April 2011 meldeten sieben Gesellschaften aus dem Versandhandels- und Gewinnverteilungs-Firmenkonglomerat um Gerhard Bruckberger am Wiener Handelsgericht Insolvenz an, wie die Wiener Zeitung berichtete: die WVD Direktverkauf GmbH, die G.N.V. Gesundheits- und Naturprodukte Versand GmbH, die I.R.U. Reiseunternehmen GmbH, die K.S.D. IT-Kundenservice GmbH, die U.S.G. Unterhaltungsspiele GmbH, die V.H.U. Versandhandelsunternehmen GmbH und die R.T.C. Radio-Television-Communcations Handels GmbH.

Für Bruckberger gilt die Unschuldvermutung.

Quelle: heute.at/ kanzlei Richter

Hinterlasse eine Antwort

What is 8 + 13 ?
Please leave these two fields as-is:
Um sicher zu stellen dass Du ein Mensch bist, beantworte eine simple mathematische Frage