Die illegale Masche mit den Faxen

falle Zahlreiche Unternehmer beschweren sich wegen “die Neue Robinsonliste“. Deshalb warnt der DDV e. V.  aktuell vor der Webseite “Neue Robinsonliste”. Diese Werbesperrliste für Gewerbetreibende war bereits 2011 durch unseriöse Geschäftspraktiken in Erscheinung getreten.

Die Masche: Damals wurden (vermeintlich kostenfreie) Eintragungen von Unternehmen in diese Liste durch Kontaktaufnahme per gesetzlich nicht erlaubter Fax-Werbung und mit  Einsatz einer Abo-Falle generiert. Viele Unternehmen wurden dann unvermittelt für eine „kostenpflichtige Bearbeitungspauschale“ in Höhe von 416,50 Euro (aktuell 350 EUR exkl. MwSt) zur Kasse gebeten.

In der Pressemitteilung wird weiter darauf aufmerksam gemacht, dass man sich schon an den DSW (Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalität) gewandt hat, doch die “Neue Robinsonliste” konnte sich einer Verfolgung bisher dadurch entziehen, weil die im Impressum angegebene Adresse anscheinend eine „Scheinadresse ist“, unter der jedoch niemand erreichbar ist! – 

Da erscheint es doch geradezu schleierhaft, wie es der DSW mit dem “Briefkasten” der GWE-Wirtschaftsinformations GmbH (gewerbeauskunft-zentrale.de) des Sebastian Cypersky so weit bringen konnte.

Apropos Sebastian Cypersky, hat er sich doch aktuell vor dem Amtsgericht Düsseldorf mit seiner GWE-Wirtschaftsinformations GmbH wieder eine Klatsche geholt. Die GWE hat beim Prozess die Klage zurückgenommen wohl deshalb, weil Gerichte quer durch die Republik den Branchenbuchschwindel der GWE als solchen erkannt haben.

Hier der Beschluss des Rechtsstreits vor dem AG Düsseldorf vom 7.3.2013

Quelle: abzocktalk.de / ddv.de / Anwaltskanzlei Johannes

Hinterlasse eine Antwort

What is 14 + 6 ?
Please leave these two fields as-is:
Um sicher zu stellen dass Du ein Mensch bist, beantworte eine simple mathematische Frage